Kontaktdaten

Adresse:

Fährhausstr. 8
22085 Hamburg

fon 04022692074
info(at)drstriebel.de
www.drstriebel.de


Sprechzeiten:

Mo:10:00-16:00

Di: 10.00-18.00

Mi: keine Sprechstunde

Do:10:00-20:00

Fr:10:00-14:00

 

 

Pulsierende Magnetfeldtherapie

1) natürliche pulsierende Magnetfelder, die uns durch Resonanz gesund erhalten . . .
2) AMS- Magnetfeldgerät
3) BICOM Magnetfeld und Bioresonanzgerät
4) PAPIMI Ioneninduktionstherapie

Wenn Du die die Geheimnisse dieses Universums erkunden willst, dann denke in Form von Energie, Frequenz und Schwingung.  -Nikola Tesla

 
AMS-Megnetfeldtherapie:

Bei dieser Therapieform handelt es sich um Hightech-Verfahren, bei dem biologische Signale nachgebildet und Informationen an den Körper übertragen werden. Es ist maßgeblich von Professor Dr. Ludwig in Zusammenarbeit mit der Firma AMS (Advanced medical system, Tauberbischofsheim) in über 40 jähriger Forschungsarbeit entwickelt worden (Bild 2).

Bicom Magnetfeldtherapie:

Inzwischen verwenden wir speziell in der Allergiebehandlung das BICOM-Gerät, mit dem man komplexe Magnetfeldtherapieprogramme auf den Patienten übertragen kann (Bild 3).

Informationsübertragung auf Stoffwechselebene AMS & BICOM:

Sämtliche Steuerungsvorgänge auf der molekularen- und Zellebene in unserem Körper und in allen anderen lebenden Organismen werden von sogenannten Biophotonen gesteuert. Die Begriffe „Biophotonen“ und „pulsierende „Magnetfeldimpulse“ sind von ihrer Bedeutung synonym. Biologische Steuersignale sind also pulsierende elektromagnetische Felder.

 

Die Sprache der Zellen:

Bei der Therapie mit puls. elektromagnetischen Impulsen kann also direkt und unmittelbar auf der Stoffwechsel- und Zellinformationsebene in die Steuerungsvorgänge des Körpers auf antientzündliche, schmerzlindernde, abschwellende, stoffwechselaktivierende und viele andere Weise im Sinne der Heilung eingegriffen werden. Nebenwirkungen oder Belastungen durch die Therapie kommen daher so gut wie nie vor. Die meisten Patienten bemerken nur die positiven Auswirkungen und spüren die Behandlung selbst nicht (wir besitzen kein Sinnesorgan für elektromagnetische Schwingungen).

 

Sanfte Therapie (AMS & BICOM):

Wir haben also mit der pulsierenden Magnetfeldtherapie ein sehr elegantes Therapieverfahren mit einem sehr weiten Wirkungskreis, das dennoch weitestgehend nebenwirkungsfrei ist.

 

Qualitätsmerkmale:

Weiter oben habe ich betont, dass wir in unserer Privatpraxis Geräte der Firma AMS (advanced medical systems) und der Firma Regumed (Bicom)verwenden. Bedeutsam ist die exakte Nachbildung der biologischen Impulse in Form und Intensität, damit im Körper die nötigen „Resonanzphänomene“ ausgelöst werden können. Da die Stoffwechselvorgänge im Körper von sehr feinen Impulsen gesteuert werden und der Organismus auf sehr starke Impulse häufig entgegengesetzt reagiert, ist es sehr bedeutsam, ein Gerät zu verwenden, das die biologischen Signale möglichst naturidentisch erzeugt.

Es existiert eine Vielzahl von Geräten, die die Form der biologischen Signale nicht exakt nachbilden oder die (natürliche) Intensität deutlich überschreiten (insbesondere von Orthopäden benutzt). Diese erzeugen physikalische Effekte, wie Wärmebildung und Durchblutungssteigerung, die sich durchaus positiv auswirken können, allerdings ist mit solchen Geräten keine bioinformative Steuerung möglich. 

 

Bioresonanztherapie:

Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit körpereigene Signale mittels Elektroden abzuleiten, dem Gerät zuzuführen und physikalisch so umzuwandeln, dass der Körper auf Störfrequenzen aufmerksam gemacht wird. So können Heilungsvorgänge eingeleitet werden (Bioresonanz). Weiterhin existiert die Möglichkeit, Informationen (Schwingungsmuster) von verschiedenen Substanzen in das Gerät zu leiten bzw. digital gespeicherte abzurufen und  auf den Körper zu übertragen. Das können z.B. Informationen von Medikamenten oder von körpereigenen Substanzen sein. Das vereinfacht z.B. die Eigenblut- und Eigenurintherapie, die sich bei Hauterkrankungen und chronischen wiederkehrenden Infekten bewährt haben. Es ermöglicht auch die Ausleitung von toxischen (giftigen) Substanzen sowie die Behadlung von chronisch viralen Erkrankungen.

 

Zusammenfassung:

Die bioinformative Magnetfeldtherapie arbeitet mit körpereigenen Signalen (Impulsform und Intensität) und eröffnet eine Vielzahl von therapeutischen Möglichkeiten. Sie ist ein sanftes, nebenwirkungsarmes Verfahren und wirkt regulierend auf der Stoffwechselebene. Wirkungen reichen von antientzündlichen Effekten bis zur Ausleitung von toxischen und viralen Belastungen.

Die Ioneninduktionstherapie (PapImi) lädt die Zellenmembranen wieder auf Ihr natürliches Ladungspotential auf, und erzeugt auf diese Weise heilende Impulse.

PapImi Magnetfeldtherapie:

Um eine völlig andere Art (Qualität und Quantität) der Magnetfeldtherapie handelt es sich beim PapImi-Gerät, daß vereinfacht gesagt die Zellmembranen wieder aufladen kann. Jede Zelle besitzt eine sogen. Oberflächenladung (von 80-100mV). Im Alter nimmt diese Oberflächenladung etwas ab, bei Krankheit deutlicher. Eine Krebszelle schließlich besitzt noch 17 mV Oberflächenladung. Das wiederherstellen der normalen Ladung bewirkt eine Stärkung der Selbstheilungskräfte, verbessert den Stoffaustausch in und aus der Zelle und verjüngt quasi die gesunden bzw. leicht angeschlagenen Zellen. Werden die elektrisch schwer gewschädigten Krebszellen in der Teilungsphase getroffen, gehen sie durch die Behandlung unter. Bei dieser Art der Magnetfeldtherapie werden sehr starke Magnetfelder für sehr kurze Zeiträume erzeugt, die im Gewebe die oben beschriebenen Effekte bewirkt.

AMS- und BICOM-Magnetfeldtherapie wirkt bio-informativ, PapImi Magnetfeldtherapie wirkt energetisierend. (Bild 4)

 


diese Seite als PDF zum Download:

bioresonanz_hamburg_bioresonanztherapie_magnetfeldtherapie_Dr_Striebel.pdf